#

Bildungsstreik 2010

Also, die großen Demos sind zuende, die Leute sind nach Hause, und der Bildungsgipfel war wie erwartet eine Katastrophe. Ich persönlich konnte Leider nicht hingehen, da die Veranstalter ein außergewönliches Talent darin haben, die Demo immer dann abzuhalten, wenn ich einen Termin habe, den ich unmöglich absagen kann. Ja, ich weiß, das kann jeder behaupten, aber ich wäre hingegangen wenn ich gekonnt hätte.

Was mich aber wirklich schockiert, war die mediale Ressonanz, in den aller meisten Narichten kam – nichts! Diese Bänkersfrau, die erst entführt, und dann ermordet wurde, vermutlich weil irgendjemand die Geldübergabe vergeigt hat. Bei der Beerdigung waren etwa 1000 Menschen in und um der Kirche. Diese Meldung kommt mit Kurzfilm in den Nachrichten von Phönix und EinExtra. Der Bildungsstreik, bei dem schätzungsweise 70′000 Menschen auf der Straße waren wurden nicht einmal erwähnt! Und das sind die Öffentlich Rechtlichen, dennen man eigentlich nicht so eine Sensationslust erwartet. In der Tageschau kam zwar auch nicht die Tote Bänkersfrau, aber Beckenbauer, der unseren Jungs viel Glück wünscht. Vom Bildungsstreik – kein Wort -
Die einzigsten, die etwas darüber gebracht haben, zumindest die, die ich gehört habe, waren Fritz, Berliner Jugendradiosender. Der hat weder über Fussball noch über Tote entführte berichtet. ( Das alles bezieht sich überings auf den Tag der Demos, also dem 09.06.2010)
Natürlich, kann man jetzt agumentieren, das man sich in der heutigen Zeit eigentlich eh nur noch anständig über Onlinemedien informieren kann. Ja stimmt. Aber wieviele Deutsche tuen dies? Ich kenne soviele Menschen, die grade mal die Tageschau angucken, und zu Faul sind um sich eine SpringerZeitung durchzulesen. Aber es kam kein Wort über den Bildungsstreik, und das ist auf dauer gesehen tödlich.

Eine Frage ist, wie konnte das passieren? Sind die Massenmedien mitlerweile im Berreich Bildung so abgestumpft, das selbst eine zweite Rüdlie Schule höchstens eine Randerwähnung wert wäre?
Hoffentlich nicht.
Haben die Verantwortlichen des Bildungsstreiks blödsinn gebaut? Keine Ahnung, aber letztes mal gab es eine deutlich größere mediale Welle, und nach meinem Eindruck waren sie damals eher schlechter Organisiert, als dieses mal.

Aber letztlich bleibt sowieso nur der Blick nach vorne, und die Frage, was kann man besser machen?
Nun, eine Möglichkeit wäre ja sich einfach mal bei der ARD beschweren, dass vom Bildungsstreik nicht berichtet bei wurde. Es soll da sogar Emailadressen geben! ( http://www.ard.de/ )

Das zweite ist, einfach mal wieder Säle besetzen o.ä.
Rückt euch in die Öffentlichkeit!
Seit Kreativ, aber bitte nicht zu destruktiv!
Seit Bunt!
Seit Auffällig!
Seit Berli… öhm beharlich!
Geht keine krummen Kompromisse ein!
Mit anderen Worten: Seit Piraten ;)





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: